Jahn-Bibliothek für afrikanische Literaturen

am Institut für Ethnologie und Afrikastudien
Die Jahn-Bibliothek für afrikanische Literaturen entstand als private Sammlung von Janheinz Jahn (1918-1973), dessen Interesse an afrikanischer Literatur 1951 bei einem Vortrag des senegalesischen Dichters und Staatsmannes Léopold Sédar Senghor in Frankfurt geweckt wurde. Dieses Interesse, das sich in den folgenden Jahrzehnten in der stetig wachsenden Sammlung manifestierte, war verbunden mit Aktivitäten als Übersetzer, Herausgeber, Bibliograf, Autor und freier Journalist, durch die Jahn wesentlich zur öffentlichen Wahrnehmung afrikanischer Literatur in Deutschland, aber auch weltweit beitrug. Die Jahn-Bibliothek umfasst eine einzigartige Sammlung literarischer Werke in über neunzig Sprachen, darunter die ehemaligen Kolonialsprachen bzw. mehrere Weltsprachen ebenso wie zahlreiche afrikanische Sprachen. Viele der gesammelten Bücher sind auch als Objekte interessant, z. B. als Erstausgaben inzwischen bedeutender Werke oder als Buchexemplare mit handschriftlichen Widmungen von Autor*innen, aber auch im Hinblick auf das, was ihre Gestaltung über den jeweiligen Publikationskontext verrät.

 

Recherche

Der Bestand der Jahn-Bibliothek kann über den Katalog der UB Mainz recherchiert werden.
mehr lesen

Geschichte

Die Geschichte der Jahn-Bibliothek – und darüber hinaus die Geschichte afrikanischer Literatur in Deutschland – ist untrennbar mit Janheinz Jahn verbunden, dessen Begeisterung und ausgeprägtem Forscherdrang und Sammeleifer die Jahn-Bibliothek einen großen Teil ihres nahezu einzigartigen Bestandes verdankt.
mehr lesen

Veranstaltungen

Immer wieder lädt das Institut für Ethnologie und Afrikastudien zu Veranstaltungen rund um afrikanische Literaturen ein, z.B. den internationalen Janheinz Jahn-Symposien, Lesungen mit Schriftsteller*innen aus Afrika, aber auch Ausstellungen, Workshops, Vorträgen, Bibliotheksführungen und weiteren Events.
mehr lesen

Internationale Janheinz Jahn-Symposien

Jedes Janheinz Jahn-Symposium ist einem zentralen Thema der Afrika-bezogenen Literaturwissenschaft gewidmet, zuletzt Afrika im Comic und Comics in Afrika (2018, mit Studierenden), dem afrikanischen Bildungsroman (2014), afrikanischer Kriminalliteratur (2008) und Literaturen in afrikanischen Sprachen (2004). Die Symposien finden in unregelmäßigen Abständen statt.
mehr lesen

Afrikanische Literaturen im Studium

Das Institut für Ethnologie und Afrikastudien bietet pro Semester mindestens drei Lehrveranstaltungen auf dem Gebiet der Afrika-bezogenen Literaturwissenschaft an. Seminare zu afrikanischen Literaturen können im Rahmen des B.A. und M.A. Ethnologie besucht werden, aber auch im Rahmen des interdisziplinären M.A. Weltliteratur.
mehr lesen

Forschung

Die Jahn-Bibliothek ist eine wertvolle Ressource für alle, die sich wissenschaftlich mit afrikanischen Literaturen beschäftigen. Sie wird nicht nur intensiv von Mitarbeiter*innen und Studierenden der JGU Mainz genutzt, sondern auch von internationalen Wissenschaftler*innen bzw. Forschungsgästen und Stipendiat*innen.
mehr lesen

Wissenschaftliche Leitung & Kontakt

Dr. Anja Oed
Institut für Ethnologie und Afrikastudien
Forum universitatis 6
Johannes Gutenberg-Universität
55099 Mainz

E-Mail | Homepage

Für Fragen rund um Öffnungszeiten bzw. die Ausleihe ist die UB Mainz zuständig.